Mädchen in Afghanistan: Nur Skaten ist erlaubt

„You might not make it to the top, but if you are doing what you love, there is much more happiness there than being rich or famous“, sagte einst Skate-Legende Tony Hawk. Er wusste damals nicht, wie sehr einmal dieser Satz auf skatende Mädchen in Afghanistan zutreffen würde.

Da ich seit Beginn meines Full-Time-Jobs für ze.tt eher weniger dazu komme, noch andere Stücke zu machen, will ich euch meine Highlights eben hier im Blog präsentieren. Als Erstes geht es um „Skateistan“ – einer Organisation, die vor allem Mädchen, aber auch Jungen, in Kabul und Mazar-e-Sharif in Afghanistan und Sporthallen in Kambodscha und Pakistan Hoffnung gibt. Hoffnung durch Sport.

Skateistan bietet Kindern und Jugendlichen in den genannten Regionen seit 2007 die Möglichkeit auf mehr Bildung und Bewegung, durch Skateboard-Kurse und zusätzlichen Schulnterricht. Eine Chance, besonders für die Frauen in den Regionen, die weder Fußballspielen noch Drachensteigen lassen dürfen. Ich sprach mit dem Gründer von Skateistan, Oliver Percovich, und schnitt unser Interview und Ausschnitte aus den Skatesitan-Schulvideos zu einem kurzen Film zusammen. Aber seht selbst.

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.